… zum Beispiel eine Stadtteilübergreifende Kreislaufwirtschaft und erneuerbare Energien für Veranstaltungen. Mehr über das erste Planungstreffen der Projektbeteiligten von „WATTwanderungen in Hamburg“ (TU Hamburg) mit Menschen vom KulturEnergieBunker Altona erfahrt ihr hier

-> Altonas Kochkulturen goes Veddel. 
Und das kam so: Die Leute aus Wilhelmsburg, genauer ein neugieriges Team von den Wilhelmsburger Zinnwerken und der technischen Universität Hamburg (WATTwanderungen in Hamburg) wollten wissen, wie aus Lebensmittelabfällen Biogas zum Kochen und Biodünger für neuen Gemüseanbau wird. Und sie „füttern“ im Juni ihre Biogasanlage. Bis Freitag, den 30. Juni ist die heißgelaufen und wir wollen mit dem Biogas gemeinsam kochen und gemeinsam essen. 
Wir von „Altonas Kochkulturen“ beim KulturEnergieBunkerAltona sind eingeladen, dabei die Kochmütze aufzusetzen und von unserer kulturellen Kochvielfalt zu erzählen. Und bekommen für unseren Gemeinschaftsgarten Biodünger. Auf delikate, fröhliche, fruchtbare und Kooperation mit dem anderen Elbufer! 

Hier könnt ihr euch den Flyer „Biogas aus Lebensmittelabfällen“ der Wilhelmsburger Zinnwerke herunterladen.

Mitarbeit gewünscht! Wer sich für den Fortgang dieser Kooperation zwischen Wilhelmsburg und Altona interessiert, möge sich gern bei uns melden. Wir haben noch einige weitere Ideen diskutiert, die immer eng an den Stadtteil und seine Bewohner*innen gebunden sind.
Mehr Infos

Das Projekt „Wattwanderungen in Hamburg“ der TU Hamburg interessiert sich für Orte und Menschen, die erneuerbare Energieerzeugung und Kultur zusammenbringen. Der KULTURENERGIEBUNKER ist dafür der perfekte Ort, die gelebte Utopie durch verschiedene Veranstaltungen in die Öffentlichkeit zu tragen und immer mehr Menschen davon zu begeistern. Die Ideen wuchern schon wild: von Sci-Fi Dinner-Lesungen, Dachgartenvisionen, solarbetriebenen Filmaufführungen am Bunker bis hin zu Vernetzungswanderungen über die Elbe …
Wer Lust hat, sich an den Gespinsten zu beteiligen, bei der Umsetzung der Veranstaltungen mitzuwirken oder einfach mal dabei zu sein, ist herzlich eingeladen!
Mit dabei: Axel Dürkop, Dodo Schielein (TU Hamburg), Steffen Walk (Biogasanlage Zinnwerke), Stephan Dublasky (Podcast TU Hamburg), Annette Lehmann (SDG’s Umsetzung an der TU Hamburg), Karin Haenlein (Vorstand KEGA eG)
Ansprechpartnerin: Karin: kh@kega-hamburg.org

Steffen Walk und Luís Marcel Vargas-Luft bei der Annahme von Bioabfall
Foto: Dodo Schielen

Newsletter

Bleibt mit unserem Newsletter auf dem Laufenden.

Veranstaltungen

KEBAP vor Ort

Schomburgstraße 6-8
22767 Hamburg

Offene Quartierszeit

jeden Sa 15-17 Uhr: Infopoint für eure Fragen (ab 2. März 24)

Gemeinsam gärtnern

jeden Sa 14–18 Uhr (ab 2. März 24)

Altonas Kochkulturen

jeden Fr ab 15 Uhr: gemeinsam draußen kochen (ab 15. März 24)

Kndergruppe Spatz & Igel

jeden Do 15–18 Uhr: Urbane Ökologie für die Kleinen (ab 7. März 24)

Bunkerführung

jeden 1. Sa im Monat, pünktlich um 15 Uhr (keine Anmeldung erforderlich)

Unterstütze KEBAP

durch deine Mitgliedschaft oder eine Spende (steuerlich absetzbar).

Hier kannst du die Satzung des Vereins einsehen.

Jetzt der Genossenschaft beitreten!

Als Mitglied der KulturEnergieGenossenschaft Altona (KEGA eG) treibst du die Energiewende voran.
Mehr Infos zur KEGA
Satzung der Genossenschaft
Beitrittserklärung

KONTAKT
KulturEnergieGenossenschaftAltona eG
Stresemannstr. 374, 22761 Hamburg
Mail: info@kega-hamburg.org

Die KEBAP-Broschüre

mit kompakten Infos zum Projekt

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen